Am Donnerstag beginnen wir gleich konstruktiv mit den Bäderpreisen:

Ein Vorschlag zur Preiserhöhung im vergangenen Jahr hat uns nicht überzeugt. Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus allen Fraktionen wurde gegründet. Wir haben einen Kompromiss gefunden, der alle Interessen – auch die der die Subventionen mitzahlenden Nicht-Badegäste! – angemessen berücksichtigt. Nach 4 Jahren ohne Preisänderung steigen z.B. die Tageskarten für die Bade-arena (Hallenbad) und für das Freibad um 70 bzw. 80 Cent. Bei Jahresverlusten der Bäder von jährlich dreieinhalb Mio. Euro ist das angemessen und notwendig.

Einen Sonderfall finden wir bei den Preisen der Sauna: Der Gesetzgeber erhöhte für dieses spezielle Vergnügen die MWSt. im Jahr 2015 um 12%. Das ist etwa 1 Euro pro Besuch. Diese Steuerbelastung wurde bisher nicht eingepreist. Wer 3 Stunden im Wellness-Bereich verweilt, zahlt zukünftig 2,20 Euro mehr. 1 Euro davon geht aufs Steuer-konto. 1,20 Euro für die Bäder = +7,7%. Nach 4 Jahren Preiskonstanz. Ein paar Leuten gefällt das nicht. Wir jedoch stehen auch für unpopuläre Entschei-dungen und tragen diese Vorlage mit. Im Sinne der gesamten Bürgerschaft.

Freie Wähler Göppingen  (FWG)

Wolfgang Berge, Annemarie Schewe,

Dr. Emil Frick, Rudi Bauer,

Stefan Horn, Wolfram Feifel.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels