Die Feuerwache.

Unserer Heimatzeitung entnehmen wir den Meinungswandel der Verwaltung.

Der Oberbürgermeister beharrte auf einem Standort der neuen Feuerwache hinter dem Marktkauf. Argumente zur Unsinnigkeit des Standorts wurden

– öffentlich wie nicht-öffentlich – abgebügelt.

Wir haben stets den Standort auf dem ehemaligen Neckarwerkegelände bean-standet. Extreme Störfälle auf dem EVF-Grundstück könnten den Einsatz der Feuerwehr einschränken. Mit den Regeln der Technik war und ist der Platz für die Feuerwehr nicht vereinbar.

All diese Argumente mussten erst für viel Geld und Zeitaufwand von externen Bera-tern und Behörden wiederholt werden – bis nun ein passender Standort gesucht wird.

Ärgerlich!

Das übliche Argument solcher Irrungen und Wirrungen kennen wir längst: „Man darf doch mal alles (über-)denken und prüfen.“

Offensichtlich sogar längst erkannten Unfug!

Nun also bewegt sich der Standort der neuen Feuerwache. In richtige Richtung. Wir denken weiterhin an das Böhringer-Gelände. Verkehrsgünstig zur Kernstadt, zu Faurndau und auf kurzem Weg ange-bunden an die B 10. Für (noch) Besseres sind wir aufgeschlossen.

Nicht schließen wollen wir die Standorte in den Kernbereichen von Göppingen und Faurndau. Dazu möchten wir gern die Feuerwehr-Spezialisten hören! Ohne Maulkörbe. Ohne Vorgaben ausgewiese-ner Laien. Ohne Scheuklappen per ordre mufti!

Wir freuen uns auf den Herbst. Mit klugen Entscheidungen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels