Die Verkehrsbelastung auf der B 297 Stuttgarter Straße – Lorcher Straße bis Bartenbach steigt in inakzeptablem Maße. Morgens Staus, abends Staus, bei Veranstaltungen in und an der EWS-Arena Staus.

Wir hatten deswegen schon im März 2017 bei der Stadtverwaltung u.a. beantragt:

„Die Verwaltung fordert bei den zustän-digen Stellen ein großräumiges Verkehrs-konzept einer Anwohner schonenden Schurwaldquerung. Dabei ist insbeson-dere die Variante der Westumfahrung von Rechberghausen detailliert zu analysieren und zu diskutieren.“

Ergebnisse liegen uns noch nicht vor. Wir bleiben dran.

Im Herbst 2017 hatten wir für den Haushalt 2018 beantragt:

„Es wird eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung eingerichtet.“

Unser Antrag fand keine Mehrheit im Gemeinderat. Bei der Beratung unseres Antrags hat der Oberbürgermeister das fehlende Verkehrskonzept um Göppingen herum beklagt. Richtig! Auch hier bleiben wir dran.

Die Grünen lassen nun in der NWZ berichten: „Doch auch in dieser Frage haben die Stadt und die bürgerliche Mehrheit im Gemeinderat sich geweigert, eine Messstelle aufzustellen.“

Die Grünen irren.

Wir jedenfalls sind  nicht irre – und stimmen gegen unseren eigenen Antrag!

Freie Wähler Göppingen  (FWG)

Wolfgang Berge, Annemarie Schewe,

Dr. Emil Frick, Rudi Bauer,

Wolfram Feifel.

Im Internet:  https://gp.freiewaehler.de


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen