Wasser,

Strom,

Gas,

Wärme,

Telefon.

Das nutzen wir – fast – alle.

Hat der Lieferant kompetent vorgesorgt, kommt das gut und sicher in den Häusern an. In Göppingen haben wir keine Zweifel. Dennoch wollen wir das Thema im Auge behalten. In der Stadt wie zuhause.

Für das Allermeiste brauchen wir Strom zur Nutzung: Bei Telefon, Internet und Fernsehen, bei der Wärmeerzeugung für Heizung und Warmwasser, bei der Nutzung von Gas am Herd und unter dem Kessel und teilweise auch bei der Druckerhöhung beim Trinkwasser.

Ohne Strom wird’s eng.

Nicht, wenn mal örtlich für ein paar Minuten oder Stunden der Strom weg bleibt. Eng wird es, wenn überregional die Kapazitäten bei der Stromerzeugung oder große Übertragungswege ausfallen. Wir alle hoffen das nicht. Aber die Wahrscheinlichkeit steigt. Von Monat zu Monat.

Eine Vogel-Strauß-Politik hilft da nichts.

Ein Notstromaggregat schon eher.

Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Freie Wähler Göppingen  (FWG)

www.freiewaehler-gp.de

Wolfgang Berge, Dr. Emil Frick,

Dr. Hans-Peter Schmidt, Rudi Bauer,

Wolfram Feifel


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen