…haben natürlich nichts miteinander zu tun.

Eigentlich.

Aber bei uns vielleicht doch; denn der Zufall will es, dass für eine Tiefgarage vor dem Bahnhof ziemlich genau zwei Krematorien gebaut werden könnten.

Die Tiefgarage für 100 normgerechte (und drei Kurz-)Parkplätze soll nun 4.723.197 Euro kosten. Anfang des Jahres waren es noch 3.941.301 Euro. Wir hatten im August 5 Mio. Euro geschätzt und im Geppo berichtet. Also kostet der Bau für einen einzigen Park-platz in der Tiefgarage 50.000.- Euro. In einem Parkhaus würde ein Platz keine 10.000.- Euro kosten; nur 20% der Tief-garage! Die Stadtverwaltung meint: Wir können uns das leisten.

Die Stadtverwaltung meint auch, ein eigenes Krematorium könnten wir uns nicht leisten (oder dürften das nach 100 Jahren eigenem Krematorium nun nicht mehr). Dabei werden – wie für die Nutzung des Parkhauses – auch beim Krematorium Gebühren fällig. Ein neues  Krematorium schätzen wir auf den halben Preis der Bahnhofgarage. Die Göppinger wollen das Krematorium auch in Zukunft hier in der Stadt und keinen Transport der Verstorbenen in entfernte Anlagen zur Einäscherung. Aus Pietät den Verstorbenen wie den Hinterbliebenen gegenüber stehen wir zum Standort des Krematoriums in Göppingen.

Eine prachtvoll-teure Tiefgarage dürfen wir weniger pietätvoll beurteilen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen