Zur Berichterstattung heute und zur Pressemitteilung am gestrigen Donnerstag
merkt der Vorstand der Freien Wähler Göppingen e.V. folgendes an:

1. Die Pressemitteilung , die zum Bericht „Harsche Kritik“ in der NWZ führte, wurde mit folgendem Satz eingeleitet:  „die Freien Wähler Göppingen e.V.  machen sich Sorgen über die Zukunft der
Stadt Göppingen bzw. denken über die Zukunft der Stadt Göppingen nach“

Diese Pressemitteilung wurde vom Vorstand der FWG e.V. versandt. Sollte anderes verstanden worden sein,
dann liegt dies nicht in der Verantwortung des Vereinsvorstandes, zumal eine Rückfrage nicht
vorgenommen wurde.

2. Der Vorstand des Vereins Freie Wähler Göppingen e.V. maßt sich nicht an und ist auch dazu nicht befugt,
im Namen der Fraktion der Freien Wähler eine öffentliche Verlautbarung abzugeben.

3. Ausschließlich der Vereinsvorsitzende kann öffentliche Verlautbarungen für den Verein, und nur für ihn, abgeben.

4. Über das Abstimmungsverhalten einzelner Fraktionsmitglieder im Rahmen einer nichtöffentlichen
Fraktionssitzung wird das Fraktionsmitglied Wolfram Feifel in der Öffentlichkeit keine Aussagen machen.
Mutmaßungen und Äußerungen darüber verbleiben im Bereich der Spekulation.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen