B 297: Einstimmig.

Der Beschluss des Gemeinderats steht:

„Die Stadt Göppingen fordert die Regionalversammlung erneut dazu auf, die Maßnahmen 282 „B 297 lokale Entlastung Rechberghausen“ und 329 „Ortsumfahrung Göppingen als

Verbindung B 297 – L 1219 – B 10″, ersatzlos aus dem Regionalverkehrsplan zu streichen.“

Einstimmig fiel der Beschluss am 28. Juni bei einer Enthaltung.

Die Region (und die Gemeinde Rechberghausen) wissen nun endgültig: Die Verkehrsprobleme anderer werden nicht zu Lasten Göppinger Bürger gelöst.

Zwar hören wir noch immer nicht, wie und wo zukünftig der Schwerverkehr zwischen Fils- und Remstal fließen soll; aber der Region ist bekannt, dass sie diese Frage bearbeiten muss. Bald!

Vielleicht hilft uns zunächst die Maut-pflicht auf Bundesstraßen, und wenig-stens die „Mautpreller“ bleiben weg.

Freie Wähler Göppingen  (FWG)

Wolfgang Berge, Annemarie Schewe,

Dr. Emil Frick, Rudi Bauer,

Wolfram Feifel.

Im Internet:  https://gp.freiewaehler.de


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels