Jetzt sind wir zufrieden.

Anfang 2017 wurde uns ein Projekt zur Erschließung des erweiterten Kleemann-Geländes im Stauferpark präsentiert. Wir hatten beanstandet: Die Kostenverteilung war unvollständig. Zu Lasten der Stadtwerke; und damit zu Lasten der Stadt.

Die Sache ruhte…

Im Herbst 2017 hatten wir u. a. für den Haushalt 2018 beantragt:

„Es wird mit dem Verursacher der Verlegung der Wärmeleitung auf dem Kleemanngelände verhandelt mit dem Ziel, dass der Verursacher  die Kosten in Höhe von 350.000 Euro alleine trägt.“

Unsere Begründung:

„Im Wirtschaftsplan der Stadtwerke ist die Verlegung der Wärmeleitung auf dem Kleemanngelände mit 350.000 Euro veranschlagt. Es ist nicht einzusehen, dass von dem Verursacherprinzip abgewichen wird.“

Und nun liegt die gewünschte Vorlage mit der geforderten Kostenverteilung auf dem Tisch.

Schließlich wird es gut.

Klarer Fall: Jetzt stimmen wir zu.

Freie Wähler Göppingen  (FWG)

Wolfgang Berge, Annemarie Schewe,

Dr. Emil Frick, Rudi Bauer,

Wolfram Feifel.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels