Keine Frage: Unser Vorschlag in Sachen „Betrieb Müllheizkraftwerk“ fiel auf fruchtbaren Boden. Das umfassendere Nachdenken über die Zukunft des MHKW hat begonnen.

Nicht nur wir wissen: Die EVF kann das technisch und organisatorisch.

In der Ferienzeit haben wir gerechnet und kalkuliert. Sieh da: Auch wirtschaftlich lohnt das. Und zwar sehr! Für den Kreis (besser: Für die Müllkunden) und für die EVF.

Und dazu: Weniger Emissionen des MHKW und weniger Immissionen auf Göppingen (und Umland).

Die EVF steht fürs Können.

Das Wollen für ein zukunftsfähiges und preisgünstiges Konzept liegt beim Kreis.

Kreative Lösungsvorschläge müssen auf den Tisch. Keine kreativen Bedenken!

Unsere beiden Vertreter im Kreistag – Wolfram Feifel und Wolfgang Berge – werden für ein Moratorium stimmen.

Dann ist Zeit, weiter nachzudenken!

Im Kreis.

Freie Wähler Göppingen  (FWG)

Wolfgang Berge, Annemarie Schewe,

Dr. Emil Frick, Rudi Bauer,

Wolfram Feifel.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels