Ein Bericht zur Schulsozialarbeit stand  auf der Tagesordnung vom Sozialausschuss.

13 Stellen stehen in Göppingen für Schulsozialarbeiter bereit. Uns kostet das 324.310 Euro im Jahr.

Bei allen Schulen wurde der aktuelle Bedarf abgefragt. Eine Schule will 38% mehr Hilfe durch Schulsozialarbeiter als
bisher. Dort würden Integrationsprobleme bestehen.

Die Stadtverwaltung schlägt Ablehnung vor. Die Gleichbehandlung zu anderen Schulen wäre nicht gegeben. Stimmt! Mit Recht kämen die nächsten Schulen. Ein Fass ohne Boden. Wir haben empfohlen, bei Bund, Land und Kreis Zusatzmittel für Schulen mit besonders ausgeprägten Schwierigkeiten bei der Integration anzufordern. Was meinen die Schulleiter zu einer evtl. anderen Verteilung unserer Sozialarbeiter?

Jedoch: Wir standen allein. Die Vertreter der anderen sechs Fraktionen wollen mehr Schulsozialarbeit an dieser Schule. Mehrkosten für uns jährlich 10.000 Euro.

So halten wir fest:

ALLE Fraktionen haben vor wenigen Wochen dringend Sparmaßnahmen, Kürzungen und Klausuren zur Haushalts-konsolidierung gefordert, um die Folgen der Corona-Krise abzufangen.

Die Verwaltung handelt entsprechend und schlägt Sparen vor. Wir folgen. Sonst niemand. Absurd!

Der Gemeinderat beschließt am 29. April.

 

Freie Wähler Göppingen  (FWG)

www.freiewaehler-gp.de

Wolfgang Berge, Dr. Emil Frick,

Dr. Hans-Peter Schmidt, Rudi Bauer,

Wolfram Feifel



Keine Events eingetragen