Nun also sollen am Donnerstag, 02. Juni, im Gemeinderat die Planungsarbeiten für die Kita direkt vor der Albert-Schweitzer-Schule vergeben werden. Ein Beleg dafür, dass bisher nichts „längst in trockenen Tüchern ist.“

Es ist schon dreist, was zuweilen behauptet wird. Noch ist der Kita-Bau dort nicht beschlossen!

Unsere Meinung dazu steht seit Februar 2020: Der Standort passt nicht.

Am 13.02.2020 hatten wir z.B. hier im Geppo festgehalten:

„Ein Standort nördlich der Albert-Schweitzer-Schule am Verkehrskreisel Nördl. Ringstr. / Mozartstr. ist schlecht. Wertvolle, alte, teilweise prächtig blühende Bäume wären gefährdet; kaum Platz für den Außenbereich der Kita, die Verkehrslage dort würde noch übler – mit mehr Bring- und Holverkehr; der Kaltluftfluss in die Stadt wird zusätzlich behindert; die Schule wird weiter eingeengt.“

Konkreter Stand heute:

– Ein schattiger Hain mit 16 gesunden Bäumen soll verschwinden.

– 200 Kindern bleibt ein ödes Asphaltfeld umgeben von kahlen Hauswänden.

– Ein zusätzlicher Schulhof neben der Schule benötigt zusätzliche Aufsicht.

– Lärm der Schulkinder wird die Kinder der Kita in der Mittagspause stören.

– Die Kita-Kinder lärmen vor den Fenstern der Schule – und stören.

– Das alles an fünf Tagen in der Woche von 7 bis 17 Uhr.

– Ärger, Streit und Unfrieden sind vorprogrammiert…

Alles Mahnen half bisher nichts.

Die Schulleitung wurde nicht gehört.

Das Schulkollegium wurde nicht gehört.

Eltern und Kinder auch nicht.

Oder waren Ignoranten am Werk?

Kein Ruhmesblatt der Stadtplanung.

Wir bleiben dran am Thema.

Freie Wähler Göppingen  (FWG)

www.freiewaehler-gp.de

Wolfgang Berge, Dr. Emil Frick,

Dr. Hans-Peter Schmidt, Rudi Bauer,

Wolfram Feifel